Veranstaltung zu innovativer Mobilität und City-Logistik

Strohmann: „Wir können von anderen Städten lernen“

Heiko Strohmann

Der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion Heiko Strohmann lädt am Montag, den 31. Mai 2021, zu einer Online-Veranstaltung mit Experten der City-Logistik aus Bremen, Hamburg und Niedersachsen.

Mit der Zunahme des innerstädtischen Lieferverkehrs wird häufig von mehr Lärm, Staus, Treibhausgasemissionen und Konkurrenz um den knappen Verkehrsraum gesprochen. Eine Lösung bieten innovative Konzepte für die City-Logistik an, die nicht nur ökologische Aspekte adressieren, sondern auch die Wirtschaftlichkeit im städtischen Lieferverkehr verbessern und die Lebensqualität erhöhen. Wie können solche Konzepte aussehen? Wie können Kommunen diese unterstützen und was kann Bremen von Best Practice-Beispielen aus anderen Städten lernen?

Um diese Fragen zu beantworten, lädt Verkehrspolitiker Heiko Strohmann am kommenden Montag um 18 Uhr zur Online-Diskussion "Innovative Mobilität und City-Logistik: Was Bremen von anderen Städten lernen kann". Vier Impulsredner sprechen und diskutieren aus verschiedenen Perspektiven zum Thema. Tim Gerstenberger als Projektleiter Urbane Logistik und Carsten Vullriede, Vetriebsleitung der Deutsche Post AG, werden aus Hannover zugeschaltet sein. Dr. Judith Kurte, Wirtschafts- und Verkehrsberaterin der KE-CONSULT Kurte&Esser GbR wird die Hamburger und Olaf Orb, Geschäftsführer und Leiter des Geschäftsbereiches Standortpolitik, Häfen und Verkehr bei der Handelskammer Bremen die Hansestädte vertreten.

Die Veranstaltung wird als Videokonferenz über WebEX unter dem folgenden Link stattfinden: 
https://cdudeutschland.webex.com/cdudeutschland-de/j.php?MTID=ma9e4bc5b4487115cc7db64ac52bd8e17
Meeting-Kennnummer: 137 820 0623; Passwort: Bremen 
Über Telefon beitreten: +49-619-6781-9736 Germany Toll, Zugriffscode: 137 820 0623 

Bitte senden Sie uns Ihre formlose Anmeldung per Mail an aksionava@cdu-bremen.de. Bei Fragen stehen Ihnen Frau Aksionava (aksionava@cdu-bremen.de; Tel.: 0421/30894-59) und Herr Freihorst (freihorst@cdu-bremen.de; Tel.: 0421/30894-68) zur Verfügung.
 

Letzte News

Alle News

Seit Jahren wird das Erstarken der linksextremen Szene vom Senat und Bremer Regierungsparteien klein geredet. Im neuen Verfassungsschutzbericht bekennt der Innensenator endlich Farbe und bescheinigt ihr eine „gefährliche Entwicklung“.

Die von der Koalition und dem Innensenator eigens beantragte Sondersitzung zu den Feuerwehrberichten ist auf ihren Wunsch hin soeben wieder abgesagt worden. Teile der Regierungsfraktionen sehen sich offenbar nicht in der Lage, die Berichte zu beraten. „Das ist eine Regierungskrise und ein Affront gegen den Innensenator“, urteilt der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion Marco Lübke.