Senioren
CDU Fraktion Bremen zum Thema:

Noch nie waren die Aussichten auf ein langes, gesundes und erfülltes Leben so groß wie heute. Die Lebenserwartung steigt auch in Bremen und Bremerhaven stetig an. Immer mehr Menschen sind bis ins hohe Alter fit und aktiv und möchten möglichst lange selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilhaben. Für die CDU Bürgerschaftsfraktion steht fest, dass wir dem demographischen Wandel nur durch ein Miteinander der Generationen begegnen können. Wir wollen die Erfahrung und das Können älterer Menschen in unserer Gesellschaft nutzen.

Für die CDU steht fest: Wer ein Leben lang gearbeitet hat, verdient eine Altersversorgung oberhalb der Grundsicherung. Sie muss eine angemessene Honorierung der individuellen Lebensleistung widerspiegeln. Dabei muss verantwortlich handelnde Politik sicherstellen, dass die Rente für alle Generationen ein verlässliches und leistungsstarkes Instrument der Alterssicherung bleibt. Unsere Rentengarantie schützt vor negativen Krisenauswirkungen auf die Rente.

Die CDU Bürgerschaftsfraktion setzt sich in Bremen und Bremerhaven dafür ein, dass in den Stadtteilen nach dem jeweiligen Bedarf seniorengerechte Wohnungen geschaffen werden. Viele ältere Menschen möchten ihre gewohnte Umgebung nicht verlassen. Dafür gilt es die geeigneten Rahmenbedingungen zu schaffen. Wir fördern deshalb auch die Schaffung von barrierefreien Wohnungen. Auch für alternative Wohnformen, wie Mehrgenerationenhäuser oder Wohn- und Hausgemeinschaften, in denen sich die Bewohner gegenseitig unterstützen, treten wir ein. Und die CDU Bremen setzt sich für die besonderen Sicherheitsbedürfnisse älteren Menschen im öffentlichen Raum ein, damit ihnen zum Beispiel eine angstfreie Teilhabe am Verkehr möglich ist. 

Eine Folge der wachsenden Mobilität und der Auflösung der klassischen Familienverbände ist, dass immer häufiger alte Menschen alleine und auf sich gestellt zurück bleiben. Sie fühlen sich einsam und ihnen fehlen Angebote, die das tägliche Leben erleichtern. Wir setzen uns deshalb für die Ausweitung des Projektes „Aufsuchende Altenarbeit“ in den Quartieren ein. Auch fachspezifische Freizeit- und Kulturangebote müssen erhalten und ausgebaut werden.

Besonders am Herzen liegt uns als Christdemokraten  auch der bedarfsgerechte Ausbau der Hospiz- und palliativmedizinischen Versorgung. Die meisten Menschen wünschen sich heute zu Hause oder in einem Hospiz zu sterben. Tatsächlich sterben 80 Prozent aller Deutschen heute in Krankenhäusern. Das wollen wir ändern! Das Thema Sterben gehört für uns in die Mitte der Gesellschaft.
 

Kerstin Eckardt MdBB

Fraktionssprecherin für Senioren, Gleichstellung, Bürgerbeteiligung und Beiräte

News zum Thema

Alle News

Mit großem Elan hat die damalige Sozialsenatorin 2019 das Programm „1.000 Bänke für Bremen“ für Senioren aus der Taufe gehoben. Ernüchternde Bilanz nach fünf Jahren: Ganze 84 Bänke wurden aufgestellt, eventuell kommen noch 40 dazu, danach wird das Programm beendet. Dies geht aus einem Bericht für die kommende Sitzung (2. Mai) der Sozialdeputation hervor. 

„Seniorinnen und Senioren brauchen in Bremen mehr Rechte. Wir wollen ihnen eine Stimme geben und ihre Arbeit in den Gremien legitimieren“, erklärt Kerstin Eckardt, seniorenpolitische Sprecherin der CDU-Bürgerschaftsfraktion. Zur Verbesserung der Beteiligung von Seniorinnen und Senioren fordert die CDU-Fraktion ein Landesseniorenmitwirkungsgesetz.

Das Bundesland Bremen muss Armut und Einsamkeit im Alter endlich mit System bekämpfen. Zeitgemäße Mittel und Wege dafür zeigt das neue seniorenpolitische Leitbild „Den Jahren mehr Leben“ auf, das die CDU-Bürgerschaftsfraktion am 12. Juli der Öffentlichkeit vorstellte.