Internationaler Tag des Ehrenamts
Ehrenamtskarte

Zum Internationalen Tag des Ehrenamtes fordert Sigrid Grönert, sozialpolitische Sprecherin der CDU-Bürgerschaftsfraktion, erneut die Umsetzung der erarbeiteten Ehrenamtsstrategie für Bremen: 

 „Knapp zwei Jahre lang haben Institutionen und Vereine unter der Federführung der Freiwilligen Agentur einen Maßnahmenplan zur Attraktivitätssteigerung des Ehrenamtes in Bremen erarbeitet. Ich befürchte, dass dieser sang- und klanglos in einer Schublade verschwindet, wenn das Sozialressort nicht die benötigten Mittel zur Realisierung bereithält. Die Halbherzigkeit, mit der Rot-Rot-Grün die Umsetzung verfolgt, lässt leider keinen anderen Schluss zu. Dabei halte ich es für verantwortungslos vom Ressort, erst für viel Geld eine Strategie erarbeiten zu lassen, in die alle Beteiligten viel Engagement, Zeit und Aufwand gesteckt haben, um am Ende keinen weiteren Plan zur Durchführung zu haben. Statt Hürden abzubauen, die Wertschätzung und das Ehrenamt sowie die Freiwilligen Arbeit zu stärken, wird so höchstens die Frustration gesteigert. Das Sozialressort muss jetzt klar einen Rahmen und die Gewichtung vorgeben, mit der sie die konkrete Umsetzung der Maßnahmen anstrebt.“

Letzte News

Alle News

„Lieferschwierigkeiten, Umsatzeinbußen und Vertrauensverlust in unseren Hafenstandort sind die Folgen der derzeitigen Vollsperrung der A27. Dies verdeutlicht den dringenden Bedarf an Verbesserungen und Stabilität unserer Verkehrsinfrastruktur“, erklärt Thorsten Raschen, hafenpolitischer Sprecher (Land) der CDU-Bürgerschaftsfraktion.

Der Widerstand gegen die Cannabis-Freigabe wächst: Neben einer Vielzahl von Expertinnen und Experten aus den Bereichen Medizin, Polizei, Gewerkschaften und Jugendschutz stellen sich jetzt auch die Innen- und Justizminister der Länder gegen das Cannabislegalisierungsgesetz der Ampel.