Grönert:

„Gewalt ist kein probates Mittel für politische Auseinandersetzung“

Zum Anschlag auf die AWO Geschäftsstelle
CDU Bremen Fraktion Sigrid Grönert

Sigrid Grönert

Die sozialpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion verurteilt den Anschlag auf die AWO-Geschäftsstelle scharf.

„Ich kann nicht verstehen und schon gar nicht akzeptieren, dass immer wieder mit Gewalt für politische Ziele gekämpft wird“, sagt Sigrid Grönert in Bezug auf den abstoßenden Anschlag auf die Geschäftsstelle der AWO. „Dieser Weg ist falsch und niemals zielführend!“ Miteinander, Nächstenliebe, Fürsorge und Verständnis würden zunichte gemacht – alles, wofür die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AWO sich tagtäglich einsetzten.
Noch ist nicht bekannt, wer der oder die Täter sind. Jedoch vermutet Grönert eine politisch motivierte Tat, die womöglich im Zusammenhang mit den politischen Diskussionen um die Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge stehen.

Letzte News

Alle News

Technische und bauliche Mängel in städtischen Sporthallen sind von niemand anderem als den senatorischen Behörden beheben zu lassen. Marco Lübke, sportpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion, kritisiert die Reaktion von Sportsenatorin Anja Stahmann zu den Problemen des Grün-Gold-Club Bremen e.V.

Ob nun Umlage oder Abgabe genannt: Mit der als Ausbildungsförderungsfonds betitelten Zwangsabgabe für Betriebe kapituliert die linke Regierung gleich in mehrfacher Hinsicht vor den großen bildungs- und arbeitsmarktpolitischen Herausforderungen der Zeit.