Grönert:

„Gewalt ist kein probates Mittel für politische Auseinandersetzung“

Zum Anschlag auf die AWO Geschäftsstelle
CDU Bremen Fraktion Sigrid Grönert

Sigrid Grönert

Die sozialpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion verurteilt den Anschlag auf die AWO-Geschäftsstelle scharf.

„Ich kann nicht verstehen und schon gar nicht akzeptieren, dass immer wieder mit Gewalt für politische Ziele gekämpft wird“, sagt Sigrid Grönert in Bezug auf den abstoßenden Anschlag auf die Geschäftsstelle der AWO. „Dieser Weg ist falsch und niemals zielführend!“ Miteinander, Nächstenliebe, Fürsorge und Verständnis würden zunichte gemacht – alles, wofür die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AWO sich tagtäglich einsetzten.
Noch ist nicht bekannt, wer der oder die Täter sind. Jedoch vermutet Grönert eine politisch motivierte Tat, die womöglich im Zusammenhang mit den politischen Diskussionen um die Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge stehen.

Letzte News

Alle News

Ab Montag könnte in den Bremer Grundschulen wieder Präsenzunterricht in voller Klassenstärke ohne Maske stattfinden, wenn die Inzidenz in den nächsten Tagen weiter unter 100 bleibt. Die bildungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion warnt vor einem Rückfall und fordert Senatorin Bogedan auf, klare Vorgaben zu machen.

Der Senat hat heute der Einrichtung eines integrierten Drogenkonsumraums zugestimmt, den die CDU-Fraktion ebenfalls für sinnvoll hält. Die entsprechende Vorlage für die heutige Gesundheitsdeputation wirft aber viele Fragen hinsichtlich der Finanzierung auf.