Grönert:

„Gewalt ist kein probates Mittel für politische Auseinandersetzung“

Zum Anschlag auf die AWO Geschäftsstelle
CDU Bremen Fraktion Sigrid Grönert

Sigrid Grönert

Die sozialpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion verurteilt den Anschlag auf die AWO-Geschäftsstelle scharf.

„Ich kann nicht verstehen und schon gar nicht akzeptieren, dass immer wieder mit Gewalt für politische Ziele gekämpft wird“, sagt Sigrid Grönert in Bezug auf den abstoßenden Anschlag auf die Geschäftsstelle der AWO. „Dieser Weg ist falsch und niemals zielführend!“ Miteinander, Nächstenliebe, Fürsorge und Verständnis würden zunichte gemacht – alles, wofür die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AWO sich tagtäglich einsetzten.
Noch ist nicht bekannt, wer der oder die Täter sind. Jedoch vermutet Grönert eine politisch motivierte Tat, die womöglich im Zusammenhang mit den politischen Diskussionen um die Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge stehen.

Letzte News

Alle News

Erneut wurde in Bremen getestet, wie es um die Bildung von Bremer Kindern in der achten Jahrgangsstufe bestellt ist. Erneut sind die Ergebnisse enttäuschend. Die bildungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion Yvonne Averwerser interpretiert die Durchführung der Tests als Hilferuf aus benachteiligten Quartieren.

Ein paar Tage nach Bekanntwerden der Ergebnisse eines ersten Entwurfes des Prüfberichts zur Straßenbahnverlegung an der Domsheide hat das Bauressort den Regierungsfraktionen nun eine Endfassung mit erheblichen Änderungen vorgelegt. Der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Heiko Strohmann, fordert Aufklärung.