Zur Teilhabe in Pflegeeinrichtungen
Sigrid Grönert

Zur Teilhabe in Pflegeeinrichtungen erklärt die sozialpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion Sigrid Grönert:

„Dass die Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen auch nach vollständiger Impfung nicht in einen Alltag in ihrer Einrichtung zurückkehren können, ist nicht nachzuvollziehen. Das Miteinander in den Einrichtungen muss endlich wieder ermöglicht und auch die Besuchsregelungen müssen schrittweise gelockert werden. Viele Bewohner haben in den letzten Monaten gesundheitlich sehr gelitten, fehlende soziale Kontakte wirken sich in einer Pflegesituation noch einmal deutlich schärfer aus. Ziel muss es sein, die Gesundheit in den Einrichtungen auch durch mehr Gemeinschaft untereinander wieder zu fördern. Gemeinschaftsfördernde Angebote und Aktivitäten müssen wieder aufgenommen werden. Wo diese Schritte in Richtung Normalität noch nicht möglich sind, sollten Heimleitungen das begründen können.
Um so schnell wie möglich auch zu häufigeren Besuchen zurückzukehren, braucht es nicht nur gute Test- und Hygienekonzepte, sondern auch geimpftes Personal. Die Bemühungen, das Pflegepersonal vom positiven Effekt der Impfung zu überzeugen, reichen ganz offensichtlich noch nicht aus.“
 

Letzte News

Alle News

„Der Senat Bovenschulte gefährdet weiterhin die Offene Kinder- und Jugendarbeit“, mahnt Hetav Tek, jugendpolitische Sprecherin der CDU-Bürgerschaftsfraktion. Bereits im Dezember 2023 hatte die CDU-Fraktion in einem Antrag die Einrichtung eines Notfallfonds in Höhe von bis zu 700.000 Euro für die betroffenen Träger gefordert. Dies lehnte Rot-Rot-Grün ab.

„Die Tatsache, dass das Projekt EnergyPort von Bürgermeister Bovenschulte jetzt zur Chefsache erklärt wird, ist ein Eingeständnis, dass an der Planung und Entwicklung des Energiehafens bisher nicht mit Hockdruck gearbeitet wurde“, kritisiert Thorsten Raschen, hafenpolitischer Sprecher (Land) der CDU-Bürgerschaftsfraktion Bremen.