CDU-Bürgerschaftsfraktion schlägt länderübergreifende Initiative für mehr Lehrpersonal vor

Averwerser: Wir begrüßen bremische Einigkeit für Bildungsstaatsvertrag

Yvonne Averwerser
Die CDU-Bürgerschaftsfraktion begrüßt die Einigkeit aller demokratischen Fraktionen zu einem bremischen Vorstoß in der Kulturministerkonferenz (KMK) für einen Bildungsstaatsvertrag zur Gewinnung von Lehrpersonal. Yvonne Averwerser, bildungspolitische Sprecherin der CDU-Bürgerschaftsfraktion, sagt: „Es ist ein wirklich starkes parlamentarisches Zeichen an alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie die Eltern in Bremen und Bremerhaven. Das Land will im Schulterschluss mit anderen Ländern eine Initiative in der KMK starten, damit die Bundesländer sich im Wettbewerb um mehr Lehrkräfte zusammentun und nicht in Konkurrenz zueinander treten. Wir begrüßen es ausdrücklich, dass sich SPD, Grüne und Linke unserem Antrag dazu in der Bremischen Bürgerschaft angeschlossen haben. Das ist ein wichtiger Tag für die Bildungslandschaft in Bremen und Bremerhaven. Denn als kleinstes Bundesland haben wir ein ureigenes Interesse daran, nicht in einen ruinösen Wettbewerb mit den anderen Ländern zu treten. Aber selbst die größeren unter ihnen können von einem gemeinsamen Bildungsstaatsvertrag zur Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern profitieren. Denn es fehlt in allen Bundesländern an Absolventinnen und Absolventen in den Lehramtsstudiengängen. Um diesen bundesweiten, strukturellen Mangel auf Dauer zu beheben, müssen die Bundesländer sich nicht nur stärker untereinander koordinieren. Vielmehr müssen wir uns geschlossen mit dem Bund dazu an einen Tisch setzen, der den Rahmen für die Hochschulen und damit auch für die pädagogische Ausbildung schafft. Ziel muss es sein, dass allen Bundesländern auf Dauer mehr qualifiziertes Personal für alle Schulformen bereitsteht. Nur so können wir gleichberechtigte Zugänge zu guter Bildung für jedes Kind und alle Jugendlichen schaffen, und zwar unabhängig von ihrer Herkunft und ihrem Wohnort in Deutschland.“ Die CDU-Bürgerschaftsfraktion hatte zur aktuellen Sitzungswoche der Bremischen Bürgerschaft (Landtag) einen Antrag (Drucksache 20/1758) mit dem Titel „Lehrkräftemangel geht uns alle an – bundesweite Ausbildungsoffensive und Bildungsstaatsvertrag jetzt gemeinsam auf den Weg bringen!“ eingereicht. Durch den beabsichtigten Bildungsstaatsvertrag sollen die Länder ihrer gesamtstaatlichen Verantwortung für eine verbesserte Unterrichtsqualität und Unterrichtsversorgung bundesweit nachkommen können.

Letzte News

Alle News
Die hafenpolitischen Sprecher der CDU-Fraktionen Norddeutschlands fordern den Bund auf, sich erheblich stärker für die Infrastruktur der deutschen Seehäfen zu engagieren. Susanne Grobien, hafenpolitische Sprecherin der bremischen CDU-Bürgerschaftsfraktion, begründet die beim Arbeitstreffen am 27.
Entgegen allen Beteuerungen von Rot-Grün-Rot steht es vier Jahre nach Start des linken Zweckbündnisses in Bremen schlechter als zuvor um die frühkindliche Bildung. Sandra Ahrens, kinderpolitische Sprecherin der CDU-Bürgerschaftsfraktion, erläutert die heute vorgestellte, düstere Bilanz von SPD-Senatorin Aulepp: „Zum kommenden Kita-Jahr wird es so schlimm wie nie zuvor.