Zur Maskenpflicht an Grundschulen

Averwerser: „Masken sind nicht angenehm, aber sie schützen“

Schüler mit Maske

Ab Montag könnte in den Bremer Grundschulen wieder Präsenzunterricht in voller Klassenstärke ohne Maske stattfinden, wenn die Inzidenz in den nächsten Tagen weiter unter 100 bleibt. Die bildungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion warnt vor einem Rückfall und fordert Senatorin Bogedan auf, klare Vorgaben zu machen.

Ab Montag könnten wieder alle Grundschüler in Bremen zur Schule gehen. Für viele Kinder und Eltern ist das eine positive Nachricht, gleichzeitig machen sich viele aber auch Sorgen. Denn: Zuletzt waren vor allem in den jüngeren Altersgruppen die Ansteckungsraten am höchsten. Der Inzidenzwert in der Kohorte der Grundschüler ist nach Meldungen des RKI überdurchschnittlich hoch und lag in den vergangenen Wochen oft über 200. Yvonne Averwerser ist daher der Meinung, dass Kinder nicht schutzlos in die Schulen geschickt werden dürfen.

„Natürlich würde ich mich freuen, wenn alle Kinder wieder sorglos und ohne Maske im Unterricht sitzen könnten – so weit sind wir aber einfach noch nicht“, so die Bildungspolitikerin. „Wir wissen auch, dass die Maske gerade in den unteren Klassen, wo es elementar um das Erlernen der Sprachfähigkeit geht, eine große Hürde darstellt. Aber wir können das Virus leider nicht bekämpfen, indem wir es ignorieren. Es ist nach wie vor da und verbreitet sich besonders in Räumen mit vielen Menschen.“

In der letzten Verwirrung um die Maskenpflicht war auch gerichtlich bestätigt worden, dass das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für Schülerinnen und Schüler der Grundschule „grundsätzlich eine geeignete, erforderliche und angemessene Maßnahme darstelle, um das Infektionsgeschehen im Schulbetrieb zu reduzieren und zu kontrollieren“. „Ich erwarte vom Senat, dass er dieses Urteil nicht ignoriert und Kinder, Lehrkräfte und Familien weiterhin schützt. Die Masken sind für niemanden angenehm, schon gar nicht für Kinder. Aber sie schützen die Menschen und auch das ist unsere politische Aufgabe. Wir haben eine Lernkurve über die Inzidenzen bei Kindern durchgemacht. Die Senatorin muss diese berücksichtigen und deshalb das weitere Tragen von Masken in der Grundschule nicht nur empfehlen, sondern verordnen.“

Letzte News

Alle News

“Ein klares Bekenntnis zur A 20 bleibt der Senat schuldig”, ärgert sich Thorsten Raschen, CDU-Bürgerschaftsabgeordneter aus Bremerhaven. In der gestrigen Fragestunde des Landtags hatte die CDU-Fraktion das Engagement des Senats für den Bau der Autobahn hinterfragt. Aufgrund des Zeitmangels konnten keine Nachfragen mehr gestellt werden, es bleiben nur die schriftlichen Antworten.