Sport
CDU Fraktion Bremen zum Thema:

Sport bewegt!

Im Land Bremen existieren über 400 Sportvereine, in denen rund 163.000 Mitglieder aktiv sind. Den größten Teil nimmt der organisierte Breitensport ein, der somit den quantitativ bedeutsamsten Träger des bürgerschaftlichen Engagements im Bereich des Sports darstellt.

Der Sport dient nicht nur der Förderung der Gesundheit und des körperlichen Wohlbefindens, sondern stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt und fördert die Integration. Er stellt insbesondere für Kinder und Jugendliche einen Ort des Treffens, Lernens, Zusammenlebens sowie des Erlernens von Toleranz und Akzeptanz dar. Beim Sport gelten die Spielregeln für alle gleichermaßen, egal welche Herkunft und Hautfarbe die Teilnehmenden haben. Für den Erfolg zählt nur die Leistung. Aus diesem Grund sieht die CDU im Land Bremen den Sport als einen nicht zu unterschätzenden Motor der Integration.

Weiter stellt im Land Bremen der Sport auch einen wichtigen ökonomischen Faktor dar. Bestes Beispiel sind der Profi-Fußball mit dem Bundesligisten Werder Bremen, das Basketballbundesligateam der Eisbären Bremerhaven und das Bremer 6-Tage Rennen. Bei den Heimspielen lockt Werder Bremen beispielsweise gut 42.000 Menschen in das Weserstadion. Hieran kann man sehen, wie viel nicht nur das aktive Ausüben einer Sportart bewegt. Sport ist für alle Menschen jeglichen Alters dar, egal ob er aktiv oder passiv ausgeübt wird, ob professionell oder nur zum Spaß, jeder kann eine Sportart finden, die ihm Spaß macht und bei der er neue Menschen kennen lernt.

Viele Mitglieder in den Sportvereinen üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus. Ohne diese unentgeltliche Ausübung wäre der Sport im Land mit seinen vielfältigen Facetten kaum realisierbar.

Um den organisierten Sport und Schulunterrichtssport im Land Bremen gewährleisten zu können, müssen aber die notwendigen Hallenkapazitäten vorgehalten werden. In diesem Bereich zeigt sich leider seit Jahren ein Engpass und mittlerweile sind viele Bremer Hallen stark sanierungsbedürftig. Allein für die städtischen Sporthallen beläuft sich der Investitionsstau auf über 22 Mio.€. Die CDU setzt sich vehement dafür ein, dass die Hallen endlich von der Regierung saniert werden und die Sportler geeignete Hallen zur Ausübung der einzelnen Disziplinen haben.

Darüber hinaus begrüßt die Bremer CDU ausdrücklich die Einrichtung eines Hauses der Athleten in Bremen, um Leistungssportlern die notwendigen Voraussetzungen zu bieten, um national und international erfolgreich an Wettkämpfen teilnehmen zu können und gleichzeitig eine gute schulische Ausbildung zu bekommen. Dafür muss es seitens der Regierung finanzielle Unterstützung geben und das Fachpersonal für den Bereich der pädagogischen Betreuung bereitgestellt werden.  

Marco Lübke MdBB

luebke@cdu-bremen.de

News zum Thema

Alle News

„Auch in Bremen sollten unvergessliche Gemeinschaftserlebnisse zur Fußball- Europameisterschaft der Männer im eigenen Land stattfinden. Wir wollen die Menschen zusammenbringen und es ihnen ermöglichen, in friedlicher Atmosphäre zu jubeln und zu feiern“, findet Marco Lübke, sportpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion.

Die sportpolitischen Sprecherinnen und Sprecher der Union haben heute am Ende ihrer zweitägigen Tagung in Bremen eine Resolution zu den Themen Bundessporthaushalt und Bundesjugendspiele verabschiedet. 

Hier geht es zur Resolution

„Wir unterstützen den Neuanfang bei der Bremer Bädergesellschaft“, kommentiert Marco Lübke, sportpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion, die Nachricht der Freistellung von Martina Baden, Geschäftsführerin der Bremer Bädergesellschaft.